Schematic View

Der Schematic View ist in Version 6 stark überarbeitet worden und hat sich zu einem Tool entwickelt, mit dessen Hilfe sich Charaktere, aber natürlich auch andere Szenenelemente in ihren Zusammenhängen hervorragend darstellen, analysieren und bearbeiten lassen. Für komplexe Rigs können Layouts einzelner Teilbereiche, wie zum Beispiel Hände, angelegt und abgespeichert werden. Der “Display Floater” bietet hierfür diverse Darstellungsoptionen an, um die Masse der angebotenen Informationen zu filtern.

Um die von UbiSoft entwickelte Project Into Schematic View-Funktion anwenden zu können, müssen wir das zugrunde liegende Skript zuerst aktivieren. Unter Run Script im Max Script-Menü navigieren wir uns im Max- Root in den Ordner Scripts, dann Max Script- Tools und öffnen dort “Macro_SchematicView Tools.mcr”. Die Funktion ist jetzt aktiv, muss aber noch in eines unserer Quad-Panels übertragen werden. In der Menüleiste wählen wir unter Customize den Punkt Costumize User Interface an. Wir selektieren das Quad-Tab und wählen unter Category die Option Schematic View Tools aus. Jetzt können wir per Drag and Drop die Funktionen Project Into Schematic View und Schematic Spacing Tool von rechts in das linke Fenster ziehen. Danach speichern wir das Schema ├╝ber Save ab.

Dann öffnen wir eine unsere Rig-Szenen, rendern im Front-Viewport ein Bild unseres Charakters und speichern dieses ab. Anschließend öffnen wir den Schematic View und aktivieren im Options-Menü den Punkt Preferences (oder das grün markierte Options- Icon), geben dort das Rendering als Hintergrundgrafik an und bestätigen den Vorgang über die Show Image-Checkbox. Die Grafik wird nun als Hintergrund dargestellt.

Als Nächstes selektieren wir alle Elemente unseres Charakters im Viewport und aktivieren im Quad-Panel Project Into Schematic View, wodurch die Elemente im Schematic View visualisiert werden. Mit Hilfe des Schematic Spacing Tools können wir die Größe der dargestellten Nodes auf das Bild anpassen.